Produktgruppen

Sandfilter, biologisch aktivierte Filter, Aktivkohlefilter
Scheibenfilter, Mikrosiebe, Trommelfilter
Lamellenklärer, Schrägklärer, Lamellenpakete
Rechen, Filterstufenrechen, Sandwäscher, Sandklassierer, Fördertechnik
Bodenräumer, Schwimmschlammräumer, Rundräumer, Beckenausrüstung

DynaDisc® Scheibenfilter

DynaDisc® Scheibenfilter - Mikrosiebung in Perfektion zur Vor- und Hauptfiltration

DynaDisc - Scheibenfilter - Discfilter - Outside In FiltrationDas zu reinigende Wasser fließt dem Filter im freien Gefälle zu. Das DynaDisc®- Filter besteht aus hohlen, scheibenförmig angeordneten Filterkassetten. Jede dieser Scheiben besteht aus einer bestimmten Anzahl Einzelsegementen (entweder 8 oder 10). Dabei werden mehrere Filterkassetten nebeneinander auf einem drehbaren Zentralrohr montiert, um die erforderliche Filterfläche zu realisieren. Über das Zentralrohr wird das Wasser gleichmäßig auf die Filterkassetten verteilt. Diese sind mit einem für die Aufgabenstellung optimierten Filtergewebe (Polyester oder Edelstahl) bespannt und werden im unteren Bereich von innen nach außen durchflossen (Inside-Out-Filtration). Die Kassetten sind dabei zu ca. 65% im Wasser eingetaucht. Die zurückgehaltenen Schmutzpartikel setzen sich von innen auf die Scheibenflächen und erzeugen mit der Zeit eine ansteigende Druckdifferenz. Diese wird über einen Niveausensor im Zulauf gemessen und führt bei Überschreiten eines einstellbaren Schwellwertes, zur automatischen Drehung der Filtertrommel. Für die Filtration stehen dadurch neue saubere Filterflächen zur Verfügung. Die verschmutzten Flächen werden im oberen Teil der Maschine über bewegliche Hochdruck-Spüldüsen gereinigt und stehen bei der nächsten Drehung wieder für die Filtration zur Verfügung. Das notwendige Spülwasser wird über eine interne Pumpe aus dem Filtrat gewonnen. Das Spülabwasser wird über ein mittig angeordnete Rinne und ein Spülabwasserrohr abgeführt. Das Filtrat wird in einer Wanne unterhalb des Scheibenfilters gesammelt. 

Bauweise

Das Discfilter DynaDisc® ist in zwei Versionen erhältlich: Als Stand-Alone Version in Behälterbauweise in Edelstahl und als Einbauversion für Betonbecken. Dabei stehen standardmäßig zwei Trommeldurchmesser zur Verfügung. Je nach Filterflächenbedarf und Durchsatz wird die Baulänge und Anzahl der Trommeln festgelegt, wobei bereits im Vorfeld flexibel auf spätere Bedürfnisse eingegangen werden kann. Das DynaDisc® Filter kann mit einem verlängerten Zentralrohr für eine nachträgliche Erweiterung vorbereitet werden (Ergänzung von weiteren Scheiben).

Diskfilter Fleet 2008 DynaDisc freistehende Version DynaDisc Spülsystem DynaDisc Scheibenfilter - Einbauversion
Anlage Fleet - 2008  Behälterbauweise  Das Spülsystem Betonbauweise  

Vorteile

Flexible Anpassung des DynaDisc® an die jeweilige Aufgabenstellung durch:

  •  Anpassung der Filtergewebefeinheit zwischen 5-1000 µm
  •  Anpassung der Filterfläche (z.B. bei der Planung einer Erweiterung) durch Zusatzdiskettenplätze.
  •  Geringer Anschaffungsinvest durch Modulbauweise.
  •  Schneller und einfacher Filterkassettentausch während der Filtration.
  •  Automatische Filterreinigung während des Filtrationsprozesses.  
  •  Zur Verfügungsstellung großer Filterfläche bei kleinster Aufstellfläche. 
  •  Optimierte Kassettengeometrie für eine sehr kompakte Bauform und platzsparende Aufstellung.
  •  Über 20 Jahre Erfahrung mit Scheibenfiltern. 
  •  Kurze Lieferzeiten durch Serienfertigung. 
  •  Pilotierung für Anwendungsoptimierung möglich. 
  •  Lange Standzeiten und geringe Betriebskosten
  •  Bis zu rund 200 m² Filterfläche pro Gerät möglich. 
  •  Integriertes Rückspül- und Kontrollsystem. 
  •  Geringste Spülabwassermengen (zwischen 0,3 und 4,0 % vom Zulauf).
  •  Hohe Feststoffbelastbarkeit (bis zu 8000 mg/l AFS im Pilotversuch bestätigt).
  •  Hohe Abscheideleistung und hohe Durchsatzleistung.
  •  Keine Hebung des Abwassers erforderlich.
  •  Kein Spülwasser- und kein Spülabwasserspeicher erforderlich.
  •  Geringer Grundflächenbedarf (1/3 bzw 1/4 verglichen mit Trommelfiltern).
  •  Kontinuierliche Betriebsweise.
  •  Vollkommen unempfindlich gegen Stossbelastungen.
  •  Kein Ausfall bei Überlastung, dadurch hohe Betriebssicherheit.
  •  Keine chemischen Reinigungsmittel erforderlich.
  •  Auch in aggressiven Medien oder lösungsmittelhaltigen Wässern beständige Filtermaterialien.
  •  Geringer Wartungsbedarf und niedrige Unterhaltungskosten.
  •  Geringer Energieverbrauch (nur 0,5 bis 4 Watt/m3 Abwasser).
  •  Filtration aggressiver Medien z.B. Säuren und salzhaltige Wässer möglich.
  •  Kein Einsatz von zu Verblockung neigenden Polstoffen und dadurch keine gefährlichen Überstausituationen.
  •  Sehr niedrigem Schallpegel bei der Rückspülung (<60 dB).

Einsatzgebiete

  •  Feinstoffabscheidung für die Abwasserbehandlung in Kommunen und Industrie.
  •  Kühlwasserfiltration in der Eisen- und Stahlindustrie, Chemische-Industrie und in Kraftwerken.
  •  Prozesswasseraufbereitung / Flusswasseraufbereitung.
  •  Wasserrückgewinnung in der Papierindustrie und Zellstoffindustrie.
  •  Wertstoffrückgewinnung bzw. Recycling / Reuse in der Industrie.
  •  Vorfiltrationsstufe vor Sandfilteranlagen.
  •  Teichhygiene bei der Fischzucht oder Wasserreinigung in Zoo-Gehegen.
  •  Rückhaltung von Restfeststoffen aus Nachklärbecken verursacht z.B. durch Blähschlamm-, Schwimmschlammbildung und / oder hydraulische Überlastung.
  •  Separation des Überschussschlammes nach Rotationstauchkörpern, Tropfkörpern und sonstigen Biofilmverfahren anstelle konventioneller Nachklärbecken.
  •  Reduktion des Phosphorgehaltes im Ablauf bestehender oder neuer Kläranlagen ggf. in Kombination mit einer Fällung/Flockung.
  •  Reduktion von Mikroschadstoffen (bzw. Spurenstoffen) in Kombination mit Pulveraktivkohle (PAK) oder gekörnter Aktivkohle.
  •  Feststoffabtrennung nach chemisch / physikalischer Behandlung z.B. von Industrieabwässern.
  •  Entfernung von Mikroplastik.
  •  Vorfiltration bei Biofilm-Nitrifikationsstufen, UV-Entkeimung und Membranstufen.
  •  Vorfiltration bei Trinkwassergewinnung aus Oberflächenwässern oder Flusswasser.
  •  Strassenabwasserbehandlung (technische SABA), Mischwasserentlastungen.
  •  Betriebswasseraufbereitung, Kreislaufwasseraufbereitung.
  •  Suspensarückhalt / Ertüchtigung von Teichkläranlagen bis zu Großkläranlagen.

Anwendungsbeispiel mit DynaDisc® Vorfilter, DynaSand®-Filter und Spülabwassereindickung mit Lamella-Separator®

Anwendungsbeispiel mit DynaDisc® Vorfilter, DynaSand®-Filter und Spülabwassereindickung mit Lamella-Separator®

Netzwerke & Mitgliedschaften

Nordic Water ist Mitglied bei German Water Partnership | Die Nordic Water GmbH ist Mitglied des am 8. April 2008 ins Leben gerufenen Vereins „German Water Partnership e.V.“, kurz GWP. Mit dieser Mitgliedschaft verdeutlichen wir die Ausrichtung unserer Firma auf das internationale Geschäft.

Nordic Water ist DWA-Mitglied | Seit über 60 Jahren verbindet die DWA (Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall) Menschen durch ihr Interesse an den Themen „Wasser“, „Abfall“ und „Boden“. Die DWA bündelt das Fachwissen von mehr als 14.000 Mitgliedern.    Homepage der VSA-Plattform „Verfahrenstechnik Mikroverunreinigungen“ (Verband Schweizer Abwasser- und Gewässerschutzfachleute)

Das Ministerium für Klimaschutz,Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes NRW (MKULNV) hat das Kompetenzzentrum Mikroschadstoffe ins Leben gerufen, um den nationalen und internationalen Erfahrungsaustausch zu fördern, Kompetenzen sowie vorhandenes Wissen zu bündeln und einer breiten Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen. Das Kompetenzzentrum Mikroschadstoffe.NRW bildet das Dach für die Einbindung der Kompetenzen aus Wissenschaft, Kommunen und Wirtschaft. Das Ministerium für Klimaschutz,Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes NRW (MKULNV) hat das Kompetenzzentrum Mikroschadstoffe ins Leben gerufen, um den nationalen und internationalen Erfahrungsaustausch zu fördern, Kompetenzen sowie vorhandenes Wissen zu bündeln und einer breiten Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen. Das Kompetenzzentrum Mikroschadstoffe.NRW bildet das Dach für die Einbindung der Kompetenzen aus Wissenschaft, Kommunen und Wirtschaft.

FacebookTwitterDeliciousGoogle BookmarksRedditLinkedinPinterest

Wir sind zertifiziert

Nordic Water ist TÜV-zertifiziert

Wir sind TÜV geprüft: Im In- und Ausland verbindet man dieses Attribut mit Sicherheit, Zuverlässigkeit und Qualität. TÜV NORD CERT bewertet und bescheinigt die Erfüllung von gesetzlichen Vorgaben, Normen und freiwilligen Standards.

Zufriedene Kunden

Henry Ford sagte: "Ich weiß, dass die Hälfte meines Werbeetats rausgeschmissenes Geld ist; ich weiß bloß nicht welche Hälfte." Die allerbeste und vielsagendste Werbung sind zufriedene Kunden und Empfehlungen. Danke für Ihr Vertrauen! Unsere Referenzen sind vielzählig und vielseitig. Möchten Sie mehr erfahren? Kontaktformular.

Ihr kompetenter Partner

NORDIC WATER GMBH
Hansemannstraße 41
D-41468 Neuss

+49 2131 3106-0
 +49 2131 3106-10
 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Unser Service

Der Kundendienst ist ein zentraler Bestandteil unseres Geschäfts. Den Service und das Ersatzteilmanagement handeln geschulte Mitarbeiter, die sowohl mit älteren Produkten als auch mit den neuesten Entwicklungen vertraut sind.

Mikroschadstoffe & Spurenstoffe

Was macht Nordic Water zum Thema Mikroverunreinigungen?Zitat des  Kompetenzzentrums Mikroschadstoffe.NRW: "Im Sinne eines vorsorgenden Gewässer- und Verbraucherschutzes sind  Anstrengungen aller Beteiligten zum nachhaltigen Schutz der Wasserressourcen essentiell. Das Thema Mikroschadstoffe in der aquatischen Umwelt ist nicht nur ein Problem in NRW, sondern über alle Grenzen hinweg."  Wir werden Sie zukünftig auf der folgenden Seite über Spurenstoffentfernung (Hormonentfernung, Arznei- und Schadstoffeliminierung, 4. Reinigungsstufe und Mikroschadstoffreduzierung) und unsere über 20 jährige Erfahrung auf diesem Gebiet informieren. Bei Fragen, Anfragen rund um unsere Produkte und Dienstleistungen, für möglicheMachbarkeitsstudien, Pilotierungen und Projektpartnerschaften zögern Sie bitte nicht unser Team zu kontaktieren. Um zu erfahren, was Nordic Water dabei leisten und anbieten kann, lesen Sie hier weiter!

Nordic Water kauft Sobye Miljöfilter

Nordic Water Products AB hat am 29. Februar alle Anteile an der norwegischen Firma Søbye Miljöfilter AS erworben. Sobye Miljöfilter, etwas außerhalb von Bergen in Norwegen gelegen, hat seit mehr als 25 Jahren seine Bandfilter weiter entwickelt mit dem Schwerpunkt auf kommunale und industrielle Anwendungen. Bandfilter werden in Norwegen sowohl als Ersatz für traditionelle Vorklärbecken, als auch als einziges Filter in primären Behandlungsanlagen eingesetzt, mit dem Vorteil mehr als 50% Reduktion der AFS und 20% Reduktion des BSB zu erreichen. Es wird auch in industriellen Anwendungen sowie als Rechen in MBR-Behandlungsanlagen eingesetzt. Das Interesse an der Verwendung von Mikro-Screening anstelle oder als Ergänzung zu traditionellen Erstbehandlung wächst weltweit sehr schnell. In Norwegen, wo diese Technologie seit den letzten 25 Jahren entwickelt wurde, hat es enorme Einsparungen bei den Investitionskosten und Platzbedarf gezeigt. Mit dem Erwerb von Sobye wird Nordic Water nicht nur Technologie, sondern das Anwendungswissen, Erfahrungen und Referenzen gewinnen, um diese Technologie international zu nutzen. Das Bandfilter ergänzt Nordic Waters Mikrofiltrationstechnologie Dynadisc und Dynadrum und wird ein einzigartiges Angebotsportfolio an unsere Kunden darstellen. Lesen Sie hier weiter: http.//www.sobyefilter.no