Aktuelles & News

11. Januar 2021: Sulzer AG übernimmt Nordic Water

MEDIENMITTEILUNG

Sulzer Management AG
Neuwiesenstrasse 15
8401 Winterthur
Schweiz

www.sulzer.com
Telefon +41 52 262 30 00
Fax +41 52 262 31 00

11. Januar 2021

Sulzer übernimmt Nordic Water – ein führender Anbieter von Wasseraufbereitungstechnologie

Sulzer AG hat eine verbindliche Vereinbarung zur Übernahme von Nordic Water für einen Kaufpreis von SEK 1.2 Mrd. (CHF 128 Mio.) unterzeichnet. Nordic Water ist ein führender Anbieter von Sieb-, Sedimentations- und Filtrationslösungen für kommunale und industrielle Wasser- und Abwasseranwendungen. Die Akquisition stärkt Sulzers Angebot im Bereich der Abwasseraufbereitung. Sie ergänzt Sulzers bestehendes Portfolio und schafft einen weiteren Zugang zum schnell wachsenden Markt für sauberes Wasser.
Nordic Water, mit Hauptsitz in Göteborg, Schweden, beschäftigt 200 Mitarbeitende an 13 Standorten in sechs Ländern. Im Jahr 2021 wird ein Umsatz von rund SEK 750 Mio. (CHF 80 Mio.) und ein EBITDA von SEK 118 Mio. (CHF 13 Mio.) erwartet. Nordic Water ist ein Pionier im Wasserbereich und bekannt für sein breites Anwendungsspektrum in der primären, sekundären und tertiären Wasseraufbereitung sowie für seine globale Reichweite. Das Unternehmen verfügt über ein schnell wachsendes und antizyklisches Aftermarket-Geschäft, das ein komplettes Angebot an Teilen und Dienstleistungen für eine grosse installierte Basis bietet, die in den letzten 59 Jahren aufgebaut wurde.
Die Transaktion ermöglicht es Sulzer, sein Abwasseraufbereitungsgeschäft auszubauen. Das neue Equipment ergänzt sein bestehendes Portfolio an Pumpen, Zerkleinerern, Mischern, Kompressoren und anderen Produkten, die es derzeit im Wasserbereich anbietet. Sie stärkt das Gesamtangebot von Sulzer für kommunale und industrielle Wasserkunden. Darüber hinaus wird erwartet, dass die Integration des übernommenen Geschäfts erhebliche Synergien im Vertrieb und im Aftermarket-Bereich durch die Grösse der kombinierten Geschäfte generieren wird. Der Abschluss der Transaktion wird für das erste Quartal 2021 erwartet, vorbehaltlich üblicher Abschlussbedingungen.
Greg Poux-Guillaume, CEO von Sulzer, kommentierte die Akquisition wie folgt: „Wir heissen das gesamte Team von Nordic Water willkommen und freuen uns auf die ausgezeichneten Möglichkeiten, unser Wachstum im Bereich kommunales und industrielles Abwasser zu beschleunigen und unser Angebot im schnell wachsenden Markt für Wasseraufbereitung zu erweitern.“

Sulzer ist ein weltweit führendes Unternehmen im Fluid-Engineering. Wir sind spezialisiert auf Pumpen, Rühren, Mischen, Trennen und Anwendungstechnologien für Flüssigkeiten aller Art. Unsere Kunden profitieren von unserer Verpflichtung zu Innovation, Leistung und Qualität sowie von unserem reaktionsschnellen Netzwerk aus 180 modernen Produktionsstätten und Servicezentren auf der ganzen Welt. Seit 1834 hat Sulzer seinen Hauptsitz in Winterthur, Schweiz. Im Jahr 2019 erzielte das Unternehmen mit 16'500 Mitarbeitenden einen Umsatz von rund CHF 3.7 Milliarden. Unsere Aktien werden an der SIX Swiss Exchange gehandelt (SIX: SUN). www.sulzer.com
Kontakt:
Media Relations: Domenico Truncellito, Head of External Communications Phone +41 52 262 31 68, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Investor Relations: Christoph Ladner, Head of Investor Relations Phone +41 52 262 30 22, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Dieses Dokument kann zukunftsbezogene Aussagen enthalten, die Risiken und Unsicherheiten beinhalten, wie zum Beispiel Voraussagen von finanziellen Entwicklungen, Marktentwicklungen oder Leistungsentwicklungen von Produkten und Lösungen. Diese zukunftsbezogenen Aussagen können sich ändern, und die effektiven Ergebnisse oder Leistungen können aufgrund bekannter oder unbekannter Risiken oder verschiedener anderer Faktoren erheblich von den in diesem Dokument gemachten Aussagen abweichen. Alle CHF-Zahlen basieren auf dem Devisenkurs 0.107 CHF/SEK und sind gerundet.